آخر التعليقات

السبت، 4 مايو، 2013

EPIDEMISCHE GESCHLECHTSKRANKHEITEN AUFGRUND UNZUCHT

Der Gesandte Allahs hat gesagt: "Immer wenn in einem Volk die Unzucht offenkundig ausgeübt wird, breiten sich in ihr die Pest und Leiden aus, welche bei ihren Vorfahren nicht vorhanden waren." Nach Ibn Maga überliefert.    Der Gesandte Allahs hat gesagt: "Immer wenn in einem Volk die Unzucht offenkundig ausgeübt wird, breiten sich in ihr die Pest und Leiden aus, welche bei ihren Vorfahren nicht vorhanden waren." Nach Ibn Maga überliefert. 

Er hat ferner gesagt: "wenn in einem Volk die Unzucht offenkundig ausgeübt wird, breiten sich in ihr der Tod aus" Nach Malik in seinem Buch Al-Muwattaa überliefert.

Wissenschaftliches Faktum

Im Laufe der letzten zwei Jahrhunderte hat die moderne Wissenschaft durch Bemühungen einiger Mikrobiologen festgestellt, dass es bestimmte Bakterien, Pilzen und Viren gibt, die nur durch abnormale Geschlechtsverkehr zu den Menschen übertragen werden kann, wie z.B. Unzucht, Homosexualität und Tribadie, die falls sie sich in einer Gesellschaft verbreitet, bleibt diese Gesellschaft in ständiger Bedrohung von noch nicht dagewesenen epidemischen Krankheiten. Da solche Mikrobe ihre Eigenschaften ständig verändern können, sind sie unheilbar; noch dazu kann der menschliche Körper sie nicht bekaempfen, weil es keine Immunität dagegen gibt. Außerdem können diese Mikroben in der Zukunft in neuer Form und mit neuen Eigenschaften erscheinen. 

Wundercharakteraspekt

Der oben genannte Hadith zeigt uns eine allgemeine gesellschaftliche Norm, die in irgendeiner Gesellschaft vorkommen kann und aus Vorraussetzungen und Ergebnisse besteht. Die Vorraussetzungen sind, dass Verbreiten von verbotenen sexuellen Beziehungen, wie Unzucht und Homosexualitäten in der Gesellschaft und diese Beziehungen nicht für verboten zu erklären, sondern zu genehmigen und zu verbreiten. Wir bezeichnen dies mit zügelloser Sexualität, was die folgenden Worte des Propheten beinhalten: (Immer wenn in einem Volk die Unzucht offenkundig ausgeübt wird). Die Ergebnisse solcher zügellosen Sexualität sind das epidemische Verbreiten von Geschlechtskrankheiten und ihr Wiedererscheinen in neuer Form in den folgenden Generationen, was die folgenden Worte des Propheten beinhalten: (breiten sich in ihr die Pest und Leiden aus, welche bei ihren Vorfahren nicht vorhanden waren). 

Diese umlaufende Norm ist in vielen westlichen Gesellschaften verwirklicht, denn dort sind die unehelichen Beziehungen und Homosexualität weit verbreitet, und haben als angenommenes gesellschaftliches Verhalten Bejahung gefunden, vielmehr mit allen Mitteln propagiert. Darüber schrieb Dr. Schufeld in seinem Buch "Geschlechtskrankheiten" folgendes: Die Sorglosigkeit der westlichen Gesellschaften gegenüber allen sexuellen Beziehungen ist weit verbreitet, es gibt keine Scheu vor Homosexualität oder vor irgendeinen unehelichen oder abnormalen Sexualitäten, vielmehr haben die Medien es für eine Schande erklärt, dass die Jungen oder Mädchen ohne sexuelles Treiben leben, außerdem ist die sexuelle Unberührtheit eine beschämende Sache in der westlichen Gesellschaften und die zügellosen Sexualitäten sind von den Medien unterstützt und propagiert. 

Die britische Enzyklopädie berichtet, dass die Homos nicht mehr geheim leben, sondern in der Öffentlichkeit eingetreten sind, sie haben ihre Klubs, Bars, Gärten, Strände, Schwimmbäder sogar ihre zugeteilten Toiletten.

Hunderte von Artikeln, Büchern, Lustspielen, Geschichten und Filmen sind geschrieben worden, um die Hurerei und Homosexualität zu loben. 

Ferner haben viele westliche Kirchen die Unzucht und Homosexualität erlaubt, sogar schließt der Pfarrer die Ehe zwischen zwei Männern in einigen westlichen Kirchen ab. Des Weiteren sind tausende von Vereinen gegründet, damit sie sich um die Angelegenheiten der Homos kümmern.

Wie oben dargestellt ist, sind die Vorrausetzungen erfüllt, aber sind die erwarteten Ergebnisse auch geschehen? 

Die Antwort lautet "Ja", denn in solche Gesellschaften sind epidemische Geschlechtskrankheiten erschienen, die vieles Leiden mitgebracht hatten.

Die Welt erlebt schwere Zeiten, als Folge des Verbreitens von Syphilis seit ihrer erstmaligen Erscheinung im Jahre 1494. Wegen dieser Krankheit sind Millionen von Menschen im Laufe der letzten fünf Jahrhunderte ums Leben gekommen.

Die Krankheitserreger ändern sich ständig und greifen den Menschen zur Zeit von neuem an. Die Gonorrhöe (eventuell das andere Wort beifuegen, also Tripper) ist an der Spitze der Infektionskrankheitenliste, da sie als die am häufigsten in der Welt verbreitete Geschlechtskrankheit gilt und Unfurchtbarkeit verursacht , deswegen nennt man diese Krankheit den größten Verursacher der Unfurchtbarkeit! Genauso ist die Wirkung aller Geschlechtskrankheiten, die die Menschen mit Qual und Leiden angreifen, welche die Anordnung Gottes nicht folgen.

Neulich ist das Aids (Virus) erschienen, dessen Mikrobe das Immunsystem und dann die menschlichen Organe zerstört. Diese Krankheit verursacht eine Reihe von Leiden und Schmerzen, die die Menschen vor der Entdeckung der Krankheit im Jahre 1983 noch nicht gekannt haben. So ist es schon passiert, was der Prophet berichtet. Gilt das nicht als einen zusätzlichen Beweis, dass Mohammed der Gesandte Allahs ist?

GEGENSEITIGE BEEINFLUSSUNG DES GESAMTEN KÖRPERS

Der Gesandte Gottes sagte: "Die Gläubigen gleichen in ihrem gegenseitigen Mitgefühl, ihrer Freundschaft und Sympathie einem Körper. Wenn ein seiner Organe wehklagt, reagiert das ganze Körper darauf  mit der Aufmerksamkeit und wird von Fieber befallen." (Überliefert von Al Buchari)  Der Gesandte Gottes sagte: "Die Gläubigen gleichen in ihrem gegenseitigen Mitgefühl, ihrer Freundschaft und Sympathie einem Körper. Wenn ein seiner Organe wehklagt, reagiert das ganze Körper darauf  mit der Aufmerksamkeit und wird von Fieber befallen." (Überliefert von Al Buchari)

Die wissenschaftliche Tatsache 

Die intensiven und ständigen Wissenschaftsforschungen haben erstaunliche Tatsachen über die gegenseitige Beeinflussung unter Teile des  gesamten menschlichen Körpers im Falle einer Erkrankung oder Verletzung eines bestimmten Körperteils festgestellt. Dann sind die Abwehrkraftlinien und die funktionellen Reaktionen, die bei einer Verletzung  eines Körperteils oder -organs tätig werden, entdeckt worden. Diese Reaktionen stehen in einem ausgewogenen Verhältnis zur Wehklage des betroffenen Teils, d. h. in demselben Grade, in dem das Körperteil bzw. –organ von einer Krankheit betroffen wird, werden auch die körperliche Energien und Funktionen eingerichtet, um eine schlimme Krankheitsentwicklung zu verhindern und die verletzte Stelle endgültig zu heilen. Wenn z. B. ein Körperorgan erkrankt oder verletzt wird, gibt das Gehirn der Hypophyse ein Signal, um ein bestimmtes Hormon abzusondern, das alle Drüse mit inneren Sekretion erweckt, um anregende Substanzen für den gesamten Körper auszuscheiden. Dann reagieren alle Körperorgane gegen die Krankheit bzw. die Verletzung.  

Mit der Reaktion ist hier gemeint, dass alle Körperorgane ihre jeweiligen Funktionen auf die betroffene Stelle richten. Das Herz z. B. beschleunigt seine Schläge, um eine größere Menge Blut in den Körper fließen zu lassen. Dabei verengen sich alle  Blutgefäße des Körpers, außer denjenigen um die betroffene Stelle, die sich weiten, um diese mit mehr Energie, Sauerstoff, Antikörper, Hormone, aufbauende Aminosäure zu versehen. Auch der Körper selbst reagiert auf diese Erkrankung, indem er die Fettablagerung zerstört, um zu seinen Lasten das Verlangen des betroffenen Teils nach Fett zu erfüllen, damit die Krankheit unter Kontrolle gehalten wird und das Gewebe sich wieder verbinden können. Dann fängt der Körper an, sich wieder auszugleichen und die entstandenen Schäden wieder gutzumachen. 

Die Zeichen, die die befallene Stelle dem Körper gibt, gelten als eine Wehklage bzw. einen Hilferuf, der eine allgemeine Erregung des gesamten Körpers auslöst, indem Nervenschläge sich von der erkrankten Stelle ans Gehirn richten, wo sich das Gefühlszentrum und die automatische Kontrolle befindet. Wenn auch ein Tropfen Blut fließt oder ein Gewebe sich zerreißt, strömen chemische Substanzen zu allen Körperorgane aus, die je nach der eigenen Funktion erwidern. All dieses führt zu einem Ergebnis, dass alle Körperenergien und Funktionen aller Körperorgane sich der befallenen Stelle zur Verfügung stellen.

Der Wunderaspekt 

Der Wortlaut der Prophetenüberlieferung entspricht den medizinischen Ergebnissen, denn die Körperteile reagiert auf sich selbst, was in der Überlieferung mit "yatadāca يتداعى " ausgedrückt wird. Der Prophet gibt uns ein Beispiel für die Lage, in der die islamische Welt sich befinden muss; sie muss sich nämlich sympathisieren und gegenseitig mit Güte und Liebe handeln. Das Beispiel ist da der menschliche Körper, der im Falle einer Erkrankung eines Körperteils schnell darauf reagiert. Vielleicht findet man in diesem Zusammenhang kein genaueres Wort als "reagieren" (yatadāca يتداعى ), um das Verhalten des Körpers gegenüber dem Notruf eines seiner Teile zu beschreiben. Diese Beschreibung kommt hier in einem kürzen Bedingungssatz, wobei das Verb des Nebensatzes "wehklagen" und der des Hauptsatzes "reagieren" ist. Daher ist das Wunder nicht nur wissenschaftlich, sondern auch arabisch-philologisch und rhetorisch. Der Prophet gibt uns Bescheid davon, was im Inneren des Körpers geht und kein Auge betrachten kann, indem er in einer allegorische Ausdrucksweise bestimmte Wörter verwendet, die den gesamten eigentlichen Vorgang beschreiben können. Es ist noch merkwürdig, dass die Ärzte das Nervensystem, das mit der verletzten oder erkrankten Körperstelle in Zusammenwirkung steht, mit denselben genauen Wörter beschreiben, die in der Prophetenüberliefung zum Ausdruck kommen, und zwar: das freundschaftliche, sympathisierende, Mitgefühl habende. 

Gepriesen sei Gott, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der Religion der Wahrheit gesandt und ihm mit den deutlichen Zeichen und wunderbaren Worten beistanden hat, um dieser Religion die Oberhand über alle Religionen zu verleihen.
 

DIE QUARANTÄNE IST EINE PROPHETISCHE ENTDECKUNG

Der Gesandte Gottes hat gesagt:  "Wenn ihr über die Verbreitung der Pest in einem bestimmten Land erfahrt, da tretet nicht in dieses Land ein. Wenn sie sich aber in ein Land ausbreitet, wo ihr euch befindet, kommt nicht daraus." (Überliefert von den Imamen Al Buchari und Muslim)  Der Gesandte Gottes hat gesagt:  "Wenn ihr über die Verbreitung der Pest in einem bestimmten Land erfahrt, da tretet nicht in dieses Land ein. Wenn sie sich aber in ein Land ausbreitet, wo ihr euch befindet, kommt nicht daraus." (Überliefert von den Imamen Al Buchari und Muslim)

Und hat gesagt: "Wer die Pest flieht, gleicht demjenigen, der den Kampf flieht. Und wer geduldet, bekommt denselben Lohn des Märtyrers." (Überliefert von Imam Ahmed)

Die Wissenschaftliche Tatsache

 Die Medizin hat eine höhere Stufe der Entwicklung erreicht, indem die unsichtbaren Welten von den Kleinstlebewesen entdeckt und die Art und Weise deren Fortpflanzung und Ausbreitung sowie deren Verursachung von vielen Krankheiten und Epidemien erkannt wurden. Es ist auch festgestellt, dass die gesunden Personen, auf denen sich die Symptome einer Seuche in dem betroffenen Ort nicht zeigen lassen, sind auch Träger der Krankheitsmikroben und stellen einen Krankheitsherd in einem anderen Ort dar, wenn sie sich da umziehen. Als Folge der Entdeckung dieser Tatsache bestand das jetzt weltweit bekannte System der sog. "Quarantäne". Demgemäß werden alle Einwohner der von einer Seuche betroffenen Stadt am Austritt sowie auch alle Besucher am Eintritt gehindert. Im 15 Jahrhundert n. Chr. brach eine Pestwelle in Europa aus, an der etwa die Viertel der Gesamtbevölkerung starb, während die islamische Welt von der Krankheit nicht in demselben Ausmaß betroffen war. Die in der islamischen Welt verbreiteten tödlichen Seuchen und ansteckenden Krankheiten waren um dieser Zeit von der Zahl her sehr viel weniger als in Europa.

Der Wunderaspekt 

Zur vorislamischen und nachislamischen Zeit sowie auch zur Zeit des Gesandten Gottes – Gott segne ihn und schenke ihm Heil –, bis der Wissenschaftler Louis Pasteur die Mikrobe entdeckte, glaubten die Menschen, dass die Krankheit von den bösen Geistern, Satanen und Sternen verursacht werden, und keine Beziehung zu der Gesundheit oder einem bestimmten Verhalten haben. Demzufolge dachten sie nicht einmal daran, dass die Krankheit eine Bezugnahme auf die Verbreitung von Kleinstlebewesen unter ihnen hat. Sie suchten dann die Heilung durch die Gaukelei und Magie.

In diesem Umfeld legte der Prophet eine Grundlage fest, die nach der Entdeckung der Seuchen- und Krankheitserreger zu den Basen der modernen Vorbeugungs-Medizin gehört, und zwar die "Quarantäne", demnach die Verbreitung der tödlichen Seuchen in die Städten und bewohnten Gebiete verhindert werden können. 

Der Gesandte Gottes stellt diese wissenschaftliche Tatsache fest, indem er sagt: "Wenn ihr über die Verbreitung der Pest in einem bestimmten Land erfahrt, da tretet nicht in dieses Land ein. Wenn sie sich aber in ein Land ausbreitet, wo ihr euch befindet, kommt nicht daraus." (Überliefert von den Imamen Al Buchari und Muslim) 

Um Verwirklichung dieses großartigen prophetischen Gebotes zu garantieren, hat der Prophet eine Schutzwand um den Ort der Seuche gebildet, indem er den geduldenden bzw. aushaltenden Personen den Lohn des Märtyrers verspricht und dem Fliehenden mit Weh und Leid bedroht: "Wer die Pest flieht, gleicht demjenigen, der den Kampf flieht. Und wer geduldet, bekommt denselben Lohn des Märtyrers." (Überliefert von Imam Ahmed) 

Wenn also einem gesunden Mann vor 2 Hundert Jahren gesagt würde: "Bleibe in deinem Lande und ziehe nicht in einen anderen Ort um!", wobei er die Opfer einer tödlichen Krankheit um ihn sterben sähe, da hielt er diese Forderung für Unsinn oder sogar für einen Angriff gegen sein Recht aufs Leben. Dann entkäme er in einem unversehrten Ort. 

Die Muslimen waren die einzigen unter allen Bevölkerungen, die vom Ort der Suche nicht flohen, indem sie das Gebot ihres Propheten befolgten, ohne dessen Sinn zu erkennen. Trotzdem blieben sie wegen ihres Verhaltens ein Spottfang der Nichtmuslime, bis die Wissenschaftler es entdeckt haben, dass die Gesunden mit starker Immunität auch Träger der Krankheitsmikrobe in einem von einer Seuche betroffenen Ort sind und eine neue Gefahrenquelle in anderen Orten bilden, in denen sie umziehen. Denn sie bewegen sich dabei frei und begegnen den anderen ohne Vorsicht, daher können sie die tödliche Seuchenbakterie zu den anderen weiter übertragen und damit viel gefährlicher werden als die eigentlichen erkennbaren Kranken, die von den anderen leicht vermieden werden können. 

Wer machte dann dem Propheten diese Tatsache bekannt?

Konnte ein Mensch vor 14 Jahrhunderten darüber sprechen, ohne seine Worte eine Offenbarung von Gott, dem Allwissenden, zu sein?

Gott sagt: "Und sag: Lob sei Gott! Er wird euch seine Zeichen sehen lassen, so werdet ihr sie erkennen. Und Gott läst nicht unbeachtet, was ihr tut." (27:93)
 

STEISSBEIN UND DAS "PRIMITIVE STREAK"

Imam Muslim überliefert in seinem Sahih nach Abu Hurairah, dass der Prophet sagte:   Alle (Körperteile der) Kinder von Adam werden (nach dem Tode) in den Erdstaube zunichte, außer dem Schwanzsteißbein, von dem sie geschaffen und wieder (im Jenseits) zusammengesetzt werden.  Imam Muslim überliefert in seinem Sahih nach Abu Hurairah, dass der Prophet sagte:  "Alle (Körperteile der) Kinder von Adam werden (nach dem Tode) in den Erdstaube zunichte, außer dem Schwanzsteißbein, von dem sie geschaffen und wieder (im Jenseits) zusammengesetzt werden.

Die wissenschaftliche Tatsache:

Die moderne Embryologie erklärt, dass das Steißbein das "Primitive Streak" ist. Dieser ist der erste Teil, der sich in der Embryonalzeit formt, dann gestalten sich dadurch die anderen Bestandteile des Embryos. Danach fängt dieses "Primitive Streak" an allmählich abzumagern, bis er verschwindet und von ihm nichts mehr bleibt außer dem Steißbein.

 Das Ausgestalten des "Primitive Streak":14 Tage nach der Befruchtung beginnen die inneren sowie die äußeren Keimblätter (Ektoderm und Entoderm) der Embryozellen länglich und dann birnenförmig zu werden. Dabei liegt der breitere Teil des Keimblattes an der vorderen Seite. Die Zellen des Ektoderms fangen danach an, das sog. "Primitive Streak" zu gestalten, der erstmalig am 15. Tag nach der Befruchtung erscheint.

Die Zellen dieses "Streak" teilen sich und vermehren sich dann zwischen dem Ektoderm und dem Entoderm, indem sie ein neues Keimblatt bilden, nämlich das mittlere Keimblatt (Mesoderm). Das Erscheinen des "Primitive Streak" hat also die Ausbildung des Zentralnervensystems sowie auch des Nervenstrangs (Notochord), von dem die Wirbelsäule stammt, zur Folge. Erst da formen sich die Körperteile und -organe des Embryos. D. h. wenn das "Primitive Streak" sich nicht formt, dann ist das Keimblatt nicht in der Lage, sich in einem Nervensystem und Körperteile umzuwandeln.

 Als Beweis für die Bedeutung des "Primitive Streak" in der Embryoentwicklung verbietet der britische Ausschuss WARNEK (zuständig für die Humanbefruchtung und -genetik) den Ärzten und Forschern, Experimente an die künstlich in Retorten befruchteten Embryonen, in denen das "Primitive Streak" schon ausgeformt wurde, vorzuführen.

   Als Folge der Aktivität des ausgeformten "Primitive Streak" erscheinen die folgenden Teile:

-         In der Zeit, wobei das Neuralrohr schließt, erschienen das "Otic Placode" und das "Linse Placode".

-         Der Kopf formt sich in den hohen zwei Drittel des Neuralrohrs, während das Rückenmark sich in seinem unteren Drittel ausbildet, und zwar im Bereich des vierten und fünften Somiten. Denn die ersten vier Somiten sind ein Teil der Schädeltiefe.

-         Die Mesodermzellen vermehren sich um die Embryoachse und bauen die Somiten auf, von denen die Wirbelsäure, die Muskeln, die Anfänge der Finger- und Zehenspitze, Knochengerippe, die Genitalien, Harnorgane, Bauch-, Lungen- und Herzschleimhaut, Blutgefäße, das Herz, die Muskel der Verdauungssystem stammen.  

Das "Primitive Streak" ist somit ein wichtiges Zeichen für den Differenzierungsanfang der verschiedenen Embryozellen und Körperorgane. Auch die Stufe der Organogenese beginnt, erst wenn sich das "Primitive Streak", das Neuralrohr und die Somiten gestalten, und dauert vom Anfang der vierten Woche bis zum Ende der achten. Am Ende dieser Stufe sind schon alle grundlegenden Systeme und Körperteile des Embryos vollständig ausgeformt und bleibt dann nichts mehr als deren Wachstum.

Das Schicksal des "Primitive Streak":Wenn das "Primitive Streak" seine Funktion in der vierten Woche beendet, beginnt es abzumagern, bis es in der Steißlage des Embryos liegt und keinen Spur mehr lässt, außer dem Steißbein.

Wunderaspekt

Die Prophetenüberlieferung des Steißbeins gehört zu den wissenschaftlichen Wundern des Propheten Muhammad, denn die Embryologie stellt fest, dass alle Körperteile und -organe  des Menschen aus diesem Steißbein, das unter "Primitive Streak" bekannt ist. Dieses "Primitive Streak" treibt die Zellen zur Vermehrung und die Gewebe zur Differenzierung, was zum Erscheinen des Nervensystems in seiner primären Form führt.

Von diesem Teil, von dem der Mensch sich als Embryo formt, wird dieser auch im Jenseits wieder zusammengesetzt werden

DER SCHWARZKÜMMEL (NIGELLA SATIVA) IST EINE HEILUNGSMITTEL FÜR JEDE

 In einem Hadith (der in den zwei Scheich  von Bucharie und Muslim steht) von Abi Salama nach Abi Huraira steht, dass der Prophet (Gott segne ihn und schenke ihm Heil) gesagt hat:     "Haltet euch an diesen Schwarzkümmel an, denn in dem gibt es Heilung für jede Erkrankung mit Ausnahme des Al-Saam  )d.h. Todes)"    In einem Hadith (der in den zwei Scheich  von Bucharie und Muslim steht) von Abi Salama nach Abi Huraira steht, dass der Prophet (Gott segne ihn und schenke ihm Heil) gesagt hat:   "Haltet euch an diesen Schwarzkümmel an, denn in dem gibt es Heilung für jede Erkrankung mit Ausnahme des Al-Saam  )d.h. Todes)"

Wissenschaftliches Faktum

Der Schwarzkümmel wurde vor mehr als zwei Tausend Jahre in vielen Ländern des Nahen- und Fernenosten als Naturheilsmittel verwendet.

Im Jahre 1959 wurde das Nigellon aus dem Schwarzkümmelöl durch Al-Dakhakhny und seine Kollegen herausgezogen.  Die Samen des Schwarzkümmel bestehen zu 40% ihres Gewichtes aus fettem Oel, 40% von ihrem Gewicht fettes Öl, 1,4% ätherisches Öl, 15 Aminosäuren, Protein, Kalzium, Eisen, Natrium und Kalium. 

Die wirksamen Komponenten des Schwarzkümmelöl sind: Thymochinon Dithymochinon, Thymohydrochinon und Thymol.  

Die Rolle des Schwarzkümmels als Hilfsmittel in der natürliche Immunität, ist erst im Jahre 1986, durch die Untersuchungen von Dr. Al-Qady und seine Kollegen in der USA entdeckt worden. Danach wurden viele Untersuchungen um diese Pflanze in verschiedenen Ländern durchgeführt. Dr. Al-Qady hat festgestellt, dass der Schwarzkümmel eine große Wirkung zur Immunstärkung  hat, denn  es erhöht das Verhältnis der T-Helferzellen gegenüber den T-Suppressorzellen bis zu 72% im Durchschnitt und vermehrt die Aktivität der Antikörper bis zu 74% im Durchschnitt.

Neue Studien haben die Untersuchungsergebnisse von Al-Qady bestätigt, darunter sind, was die "Pharmazeutische  Immunitäts-Magazin" im Heft August 1995 über die Wirkung des Schwarzkümmels auf die T-Zellen und auf die Makrophagenaktivität der weißen Blutkörperchen veröffentlicht hat.   

Dazu gehört auch das, was dasselbe Magazin im Heft September 2000 über die Abwehrkraft des Schwarzkümmels gegen Cytomegalovirus-Infektion bei Mäusen geschrieben hat, wobei das Schwarzkümmelöl als Antivirus verwendet wurde und dann die erworbene Immunität während der frühen Infektionszeit gemessen wurde, und zwar durch Bestimmung der Antikörper, Makrophagen und Makrophagenprozess. 

Ferner was in "der europäischen Krebsmagazin" im Heft Oktober 1999 über die Wirkung des Thymochinons auf Magenkrebs bei den Mäusen steht.

Auch was das "Antikrebs-Magazin" im Heft Mai 1998 über die Erzeugnisse des Schwarzkümmels als Antikrebsgeschwulst geschrieben hat.  

Außerdem was das "die Athno-Magazin für Arzneimittel" im Heft April 2000 über die giftige und immune Wirkung, des aus dem Schwarzkümmel erzeugten Ethanols berichtet hat.  

Noch was "die Heilpflanzenmagazin" im Heft Februar 1995 über die Wirkung des fetten  Schwarzkümmelöls und Thymochinon auf die weißen Blutkörperchen.

Wundercharakteraspekt

Der Prophet (Gott segne ihn und schenke ihm Heil) sagte, dass im Schwarzkümmel Heilung für jede Erkrankung; das Wort "شفاء" (Heilung) ist in allen Hadith-Versionen unbestimmt und in einem Bejahungssatz vorkommt, deswegen ist dieses Wort indeterminiertes Nomen, das in der Regel nicht umfassend ist, demzufolge können wir sagen, dass im Schwarzkümmel verhältnismäßige Heilung für jede Erkrankung vorhanden ist. 

Es ist festgestellt, dass das Immunsystem das einzigste System ist, das jede Erkrankung bekämpfen und überwinden kann, aufgrund der angebornen oder erworbenen Immunität, welche die Antikörper gegen jede Erkrankung erzeugt.

Ferner haben die empirischen Untersuchungen festgestellt, dass der Schwarzkümmel die spezifische Immunität erfrischt, da er das Verhältnis der T-Helferzellen, T-Suppressorzellen und Antikörper bis zu 75% wie in der Untersuchung von Al-Qady erhöht. Die Studien, die in den wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht wurden, haben diese Tatsache bestätigt, da der Schwarzkümmel die Funktion der T-Helferzellen, Makrophagen und Zellimmunität verbessert und das Verhältnis des Interferons und des Interleuknis 1 und 2 erhöht. 

Dieser verbesserte Immunstatus spiegelt sich in die erhebliche Wirkung der Schwarzkümmelerzeugnisse auf die Krebszellen, bestimmte Viren und Verminderung der Schädigung der Bilharziosewürmer wieder. Von alldem können wir feststellen, dass es im Schwarzkümmel Heilung für jede Erkrankung gibt, weil der Schwarzkümmel das Immunsystem verstärkt, das wiederum die Heilung fast jeder Erkrankung hat und mit jedem Krankheitserreger umgehen kann.

So ist das wissenschaftliche Faktum in den prophetischen Überlieferungen enthüllt, welches niemand außer einem Gesandten Gottes vor 14 Jahrhunderte sagen kann. 

Gott, der Wahrhaftige sagt: "Und er redet nicht aus eigener Neigung. Es ist nichts anderes als eine Offenbarung, die offenbart wird" (53, 3-4)

الجمعة، 12 أبريل، 2013

BESONDERHEITEN DER TIEFOZEANE

  Gott der Erhabene sagt:  "Oder die Ungläubigen sind wie in einem tiefen Meer, eine Woge bedeckt es über ihr ist noch eine Woge darüber ist eine Wolke. Finsternisse, eine über der anderen. Wenn er seine Hand ausstreckt, kann er sie kaum sehen und wem Allah kein Licht gibt, für den ist kein Licht."  Gott der Erhabene sagt:  "Oder die Ungläubigen sind wie in einem tiefen Meer, eine Woge bedeckt es über ihr ist noch eine Woge darüber ist eine Wolke. Finsternisse, eine über der anderen. Wenn er seine Hand ausstreckt, kann er sie kaum sehen und wem Allah kein Licht gibt, für den ist kein Licht." (24:40) 

  Wissenschaftliche Fakten:

1        Die britische Enzyklopädie berichtet, dass die Tiefseen und -ozeane meistens von dichten Wolken bedeckt werden, welche ein großes Teil des Sonnenlichts verhüllt, wie die von dem künstlichen Erdsatellit aufgenommenen Fotos zeigen. Diese Wolken spiegeln ein großes Teil des Sonnenlichtes wider und verhüllen noch ein großes Teil, ein Teil von dem Rest des Sonnenlichtes spiegelt das Wasser wider und absorbiert den anderen Teil; je tiefer das Wasser wird, desto mehr nimmt die Sonnenlichtstärke senkrecht stufenweise ab. Demzufolge entstehen Finsternisschichten innerhalb dieser Seen bis 200 Meter Tiefe, nach 1000 Meter Tiefe verschärft sich die Finsternis und es wird stockfinster. Die Secchi Diskette war das erste Gerät, mit dem man die Durchdringung des Lichtes in der Tiefe des Ozeanwassers gemessen hat. 

2        Die Wissenschaftler konnten die Fische in den Tiefseen in Tiefen zwischen 600 und 2700 Metern sehen, welche Lichtquelle haben, damit sie in der Finsternis sehen und ihre Opfer fangen können. 

3        Am Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten die moderne  Seewissenschaften unter Zuhilfenahme der neuen Aufnahmegräte mit Photoelektrik-Zellen, die während der dreißigen Jahre des 20. Jahrhunderts entwickelt wurden, dass es heftige interne Wellen in den Tiefseen gibt. 

Die britische Enzyklopädie berichtet weiter: Das Phänomenen der internen  Wellen in der Tiefseen wurde erst vor einem Jahrhundert entdeckt, welche durch Dichteflächen zwischen zwei Lagen unterschiedlicher Dichte, Druck, Temperatur, Gezeiten und Windwirkung zustande kommen.

Die Grenzfläche zwischen unterschiedlicher Wasserdichte entsteht im Gebiet der Temperatursenkung und trennt das warme Wasser der Oberfläche von dem kalten Wasser der Tiefe. 

Die Wellen, welche über diese Grenzfläche zwischen zwei Wasserschichten unterschiedlicher Dichte, Salzgehalte und Temperatur entstehen, ähneln  den Oberflächenwellen, aber man kann die internen Wellen nicht durch den Wasserspiegel sehen. 

Die Entstehung der internen Wellen benötigt eine große Menge von Energie, die für Antrieb eines Schiffs nach vorne genug ist. Wir bemerken, dass die Schiffe, die in diesen Tiefseen fahren, auf einmal sich nicht mehr nach vorne bewegen können, was als "Phänomenen des stillstehenden Wassers" bekannt ist, welche dank der Leistungen des schwedischen Wissenschaftler Dr. V.W. Ekman am Anfang des 20. Jahrhunderts studiert und erklärt wurde.

Wundercharakteraspekt:

Einst glaubte der Mensch an viele Legenden über Seen und Ozeane. Damals waren den Seeleuten die wissenschaftlichen Informationen über die internen Wellen in Tiefseen nicht zugänglich, was beim Verbreiten der Legenden über die Unmöglichkeit der Fahrt durch stillstehendes Wasser geholfen hat. Deswegen glaubten die alten Römer an Vorhandensein von absorbierten Fischen mit zauber Fähigkeiten, welche die Schiffe stoppen können.

Obwohl die Alten die Windwirkung auf die Wellen und die Oberflächenströme kannten, waren ihnen die internen Wellen in Tiefseen noch nicht bekannt.

Die Geschichte der Wissenschaften zeigt, dass die Wissenschaften über Seen und Tiefseen erst am Anfang des 20. Jahrhunderts angefangen haben, als die geeigneten Geräte für solche exakten Studien erfunden wurden. 

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts haben die modernen Seewissenschaften wunderbare Geheimnisse über die Tiefe der Seen und Ozeane aufgedeckt, und zwar die zwei Phänomenen: die Finsternis in den Tiefseen und der Vorgang der internen Wellen.

Der edle Vers hat auf die zwei oben genannten Phänomene hingewiesen: sie hat die Finsternis in Tiefseen mit "Bahr loggy" (Tiefem Meer) beschrieben und es in Stufen geteilt. 

Die Koranexegeten meinten: Mit Finsternis sind folgende Finsternisse gemeint, welche durch die Wolken, die Wellen und die Seen entstehen. Derjenige, der sich in diesen Finsternisse befindet, kann nichts sehen, weil die Wolken über diese Seen und die Oberflächenwellen je ein Teil des Sonnenlichtes widerspiegeln, dann absorbiert das Wasser die Farben des Sonnenlichtstrahls eine Farbe nach der andere, bis alle Farben verschwinden und die Finsternis herrscht und helfen die internen Wellen dabei, dass es so stockfinster wird, dass man seine eigene Hand nicht sehen kann. 

Die Satzphrase "Finsternisse, eine über der anderen" beschreibt genau die Lage in diesen Seen. Außerdem haben die Fische in solchen Tiefen keine Augen, sondern Gott hat sie mit Lichtquellen in ihrer Körper ausgestattet, damit sie ihren Weg erkennen können. Die folgende Worte Gottes  bestätigen das: "und wem Allah kein Licht gibt, für den ist kein Licht." 

Weiter weist der edle Vers auf den Vorgang der internen Wellen hin: " in einem tiefen Meer, eine Woge bedeckt es über ihr ist noch eine Woge"; das bedeutet, dass die Wogen den tiefen Meer bedecken, was wiederum die Seewissenschaftler bestätigen, indem sie sagten, dass das Tiefmeer sich von dem Oberflächenmeer unterscheidet, da in dem die internen Wellen bei der Grenzpunkt zwischen Tief- und Oberflächenmeer entstehen. Die internen Wellen unterscheiden sich von den Oberflächenwellen, was erst vor einem Jahrhundert entdecket wurde. 

Der edle Koran hat diese wunderbaren wissenschaftlichen Fakten vor 14 Jahrhundert erwähnt. Wer hat denn Mohammed (Gott segne ihn und schenke ihm Heil) mit diesen Fakten versehen? Die Antwort lautet: Gott der Erhabene!
 

DIE RÜCKLÄUFIGEN PLANETEN, DIE AM HIMMELSGEWÖLBE DAHINZIEHEN UND

Allah der Erhabene sagt: „Nein, Ich schwöre bei den rückläufigen Planeten, 16 die dahineilen und sich in ihrem Bau verbergen.“   Allah der Erhabene sagt: „Nein, Ich schwöre bei den rückläufigen Planeten, 16 die dahineilen und sich in ihrem Bau verbergen.“ Sure 81 Verse 15, 16

Eine wissenschaftliche Tatsache

Es handelt sich hier um besonders kompakte Objekte, die so dicht sind, dass nicht einmal das Licht ihnen zu entkommen vermag. Die Schwarzen Löcher stellen das Greisenalter im Leben der riesigen Sterne, die fünf mal größer sind als die Sonne, dar. Die Schwarzen Löcher zeichnen sich durch große Dichte und sehr strenge Anziehungskraft aus. Sie  verschlucken alles: Planeten, Sonnen, Sterne und sogar das Licht, das am schnellsten ist (300 tausend Km./Sekunde). Deshalb wurden sie als schwarze Löcher bezeichnet.

Der Begriff „schwarze Löcher“ weist darauf hin, dass es im Himmel Gegenden gibt, in denen alles verschwand, so dass sie wie Löcher aussehen. Diese riesigen verborgenen Sterne verschlucken alles, was sich ihnen nähert, sogar Sterne. Deshalb wurden sie „Giant vacuum-Cleaners“ genannt. Die Forschungen der Wissenschaftler, wie Karl Schwars Child 1916, Robert Oppenheimer 1934, weisen auf ihr Vorhandensein hin. Seit 1971 vermehrte sich die Wahrscheinlichkeit ihres Vorhandenseins. Die Wissenschaftler glauben, dass das Zentrum unserer Galaxie (Milchstraße) beispielsweise nicht mehr als ein schwarzes Loch ist.

Aspekt des Wunders  

Die Nigation der Schwörung im koranischen Stil gilt als Bestätigung der Schwörung, als sage Gott: Die Schwörung ist nicht nötig, denn der Beweis ist sehr deutlich. Die Schwörung kam im Zusammenhang mit der Beweisführung dafür, dass der Koran eine göttliche Offenbarung ist.  

Allah der Erhabene sagt: „Nein, Ich schwöre bei den rückläufigen Planeten, 16 die dahineilen und sich in ihrem Bau verbergen.17 und bei der Nacht, wenn sie an einem Ende steht, 18 und beim Morgen, wenn er abbricht: 19 Das ist die Rede eines edlen Gesandten“ (Sure 81,Verse 15:19)

Die Wichtigkeit der Schwörung spiegelt sich in der Beweisführung für das hier Beschriebene. Die Eigenschaften des Beschriebenen stehen in Einklang mit den schwarzen Löchern. Ursprünglich sind die schwarzen Löcher Sterne, welche in ihren Bahnen liefen (Das arabische Wort ist: Die Laufenden). Das arabische Wort (Khunas) steht in Übereinstimmung mit den Eigenschaften der schwarzen Löcher. Zu den Eigenschaften dieses Wortes gehört: Das Verschwinden, das Verbergen, der Rückgang, die Verschleierung, die Auslöschung nach Erscheinen und Blüte. 
Die schwarzen Löcher sind tatsächlich riesige Sterne, die am Ende ihres Alters fielen, deren Materie sich sammelte und verbarg. Sie erzeugen keine strahlen, denn ihre Anziehungskraft ist sehr stark, dass sie alles verschlucken, was sich ihnen nähert, deshalb vermehrt sich ihre Menge und Anziehungskraft. Hier erklärt sich das Wort (Khunas) „Giant vacuum-Cleaners“. Die Menschheit erkannte diese wissenschaftlichen Tatsachen in der modernen Zeit. Trotzdem wurden diese wissenschaftlichen Tatsachen im Koran genau beschrieben, als Bestätigung dafür, dass der Koran das Wort Gottes ist.